Fortbildung - Kooperation - Qualitätssicherung

Fortbildung / kollegiale Beratung

Fortbildungen von Mitarbeiter/innen interner und externer Art finden in regelmäßigen Abständen statt. Kollegiale Beratung findet in Form von regelmäßigen Dienstberatungen, Pflegevisiten und kollegialer Audits statt. Für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter gibt es eine Handlungsrichtlinie.

Kooperation der Arbeitsbereiche

Schnittstellen sind definiert. Beratungen in den einzelnen Bereichen finden regelmäßig statt. Dies ist in einer Konferenzmatrix geregelt. Darüber hinaus findet 1x monatlich eine Mitarbeiterversammlung statt, um den Informationsfluss zwischen den einzelnen Bereichen zu gewährleisten.

Mitarbeit bei ärztlicher Therapie

Die ärztliche Betreuung wird über das Hausarztsystem gewährleistet. Es ist möglich, dass der Arzt des Vertrauens auch weiterhin betreut, ebenso gilt das Prinzip der freien Arztwahl.

Werden Facharztbesuche nötig, begleiten Mitarbeiter/innen des Hauses.

Physiotherapie, logopädische Behandlung werden je nach ärztlicher Verordnung vermittelt und auch über Hausbesuch gesichert.

Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung erfolgt im Rahmen des Qualitätsmanagements. Zu diesem Zweck wurde ein Qualitätsmanagement-Handbuch erarbeitet, welches in seinem Aufbau im Prinzip der Gliederung der DIN EN ISO 9001:2000 folgt.

Der Diakonieverein Werratal e.V. als Rechtsträger ist Mitglied einer entsprechenden Projektgruppe beim Diakonischen Werk der Evangelischen Kirchen in Mitteldeutschland.